"DEUTSCHE FLUGSICHERUNG BITTET MITARBEITER ZUM MYSTERY LUNCH"

  • Technologie-Start-up Mystery Lunch unterstützt bei Vernetzung per Blind Date zum Mittagessen
  • Human-Resources-Abteilung der Flugsicherung will neue Formen der Zusammenarbeit und Kommunikation im Unternehmen fördern

München, 12. September 2016 – Die Deutsche Flugsicherung unterstützt ihre Mitarbeiter mithilfe einer Cloud-basierten Plattform dabei, sich untereinander besser zu vernetzen. In Zusammenarbeit mit dem Technologie-Start-up Mystery Lunch ermöglicht es das Unternehmen seinen Angestellten, sich mit Kollegen aus anderen Abteilungen per Blind Date zum Mittagessen zu verabreden. Damit verbundenes Ziel der Deutschen Flugsicherung ist es, Silodenken abzubauen, die interne Kommunikation zu verbessern und Prozesse zu beschleunigen.

 

„Vernetzung wird sowohl für Unternehmen als auch für Experten immer wichtiger. Wir unterstützen die Deutschen Flugsicherung dabei, Mitarbeiter abteilungsübergreifend beim Mittagessen zusammenzubringen – und damit Barrieren aufzubrechen, neue Ideen zu entwickeln und ein Verständnis zu gewinnen, was Kollegen in anderen Bereichen tun“, sagt Christoph Drebes, einer der drei Gründer und Geschäftsführer von Mystery Lunch.

 

Grundlage für die Vernetzung per Mittagessen bildet die Cloud-basierte Plattform von Mystery Lunch. Deren intelligenter Algorithmus sucht einen oder mehrere Partner, die sich vorher registriert haben, für ein Mittagessen oder zum gemeinsamen Kaffee aus und verschickt Einladungen per E-Mail.

 

„Starke Kommunikation steht bei uns immer im Mittelpunkt – von Towern bis zu Kontrollzentralen. Bei vielen Herausforderungen des Arbeitsalltags werden in unserer modernen Arbeitswelt disziplinübergreifende Informationen benötigt“, sagt Christine Wüst, Leiterin der Personalstrategie bei der Deutschen Flugsicherung. „Mystery Lunch hilft uns, die dabei notwendige Vernetzung zwischen Experten zu intensivieren. Das wissen unsere Mitarbeiter zu schätzen“.

 

Bei der Deutschen Flugsicherung greifen Bereiche wie Technologie und Innovation, Recht und Regulierung sowie Dienstleistung und Service nahtlos ineinander. Gerade bei daraus resultierender disziplinübergreifender Zusammenarbeit ist es nach Einschätzung von Mystery Lunch entscheidend, zumindest einen Ansprechpartner in jeweils einer anderen Abteilung zu kennen. Dieser kann bei Bedarf den Kontakt zu weiteren Experten herstellen.

 

Mit Mystery Lunch will die Deutsche Flugsicherung Silodenken abbauen und dazu beitragen, Innovationen voranzubringen. Das Kennenlernen bislang unbekannter Kollegen bildet damit einen wichtigen Baustein für die Human-Resources-Strategie des Unternehmens. Gleichzeitig sieht das Unternehmen mit der Lösung des Start-ups die Chance, die digitale Transformation weiter zu implementieren.

 

Über Mystery Lunch

 

Mystery Lunch ist ein Technologie Startup mit Sitz in München und London, das 2013 von Christoph Drebes, Stefan Melbinger und Matthew Murray in Deutschland gegründet wurde.

 

Die innovative Softwarelösung kombiniert die physischen und digitalen Elemente einer modernen Arbeitsumgebung. Mystery Lunch nutzt einen intelligenten Algorithmus, um per Zufallsprinzip Kollegen aus unterschiedlichen Abteilungen bei einem Mittagessen, Kaffee oder virtuell zu vernetzen.

Mehr als 25.000 Meetings in 12 Ländern wurden bereits über die Mystery Lunch Plattform organisiert.

 

Informieren Sie sich auf www.mysterylunch.de wie Mystery Lunch weltweit führenden Konzernen unterstützt, Mitarbeiter zu vernetzen und so produktiver zusammen zu arbeiten.

 

Twitter: @MysteryLunch

 

Pressekontakt Mystery Lunch

 

TheInnerCrowd UG

Christohp Drebes

Ortlerstr. 1c

81373 München

Fon: +49 176 20746914

Mailadresse: presse@mysterylunch.de

http://www.mysterylunch.de

 

Pressekontakt PR-Agentur

 

schmitt kommuniziert.

Michael C. Schmitt

Tel.: +49 89 904 11 928

mystery-lunch@schmitt-kommuniziert.de  

 

www.schmitt-kommuniziert.de