L’Oréal führt Mystery Lunch ein

In Diversity, Kollaboration, Mitarbeiter-Vernetzungby Elisabeth Schuller

Für L’Oréal haben Vielfalt und Inklusion einen hohen Stellenwert. Um das Thema weiter voranzubringen, hat der Weltmarktführer im Kosmetikbereich einen Diversity & Inclusion Awareness Day veranstaltet. Dabei kam 2019 erstmals Mystery Lunch zum Einsatz.

Mit dem ersten Diversity & Inclusion Awareness Day hat L’Oréal Deutschland seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über seine zahlreichen Initiativen informiert, um Vielfalt bei der Gruppe zu fördern. Dabei kam auch die Idee auf, die Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen zu vernetzen und den Austausch über die verschiedenen Geschäftsbereiche hinweg zu fördern.

Dabei setzt L’Oréal 2019 erstmals auf Mystery Lunch. Sigrid Westerman, Senior Project & Event Manager Corporate Communications bei L’Oréal, hat die Veranstaltung mitinitiiert: „Die Idee von Blind Lunches hat uns gleich gefallen. Nachdem die Kollegen von L’Oréal Frankreich die Mystery Lunch Plattform schon länger einsetzen und damit gute Erfahrungen gemacht haben, fiel uns die Entscheidung nicht schwer. Unsere bereits ausgeprägte Lunchkultur wird dadurch noch mehr gefördert, mehr als 10% der Mitarbeiter haben sich innerhalb kürzester Zeit angemeldet.“

Diversity & Inclusion spielen für L’Oréal eine wichtige Rolle.

Am Diversity & Inclusion Awareness Day 2019 fanden insgesamt 110 Mystery Lunches statt. Es entstanden neue Begegnungen und Bekanntschaften über sämtliche Geschäftsbereiche hinweg. Sigrid Westerman berichtet von begeisterten Teilnehmern, die Freude an einem Mittagessen mit zuvor fremden Kollegen hatten. Die Aktion war so erfolgreich, dass L’Oréal Deutschland die Aktion im nächsten Jahr weiter fortführen wird.